Gartenkolonie Loraberg
Neubau Geyer-Werke
 

Die BUWOG (Vonovia) plant, ein 7-stöckiges Wohnhaus auf dem Geländer der ehemaligen Geyer-Werke zu bauen (Harzer Str./Brockenstr.).

  • das Haus soll hinter den Parzellen 10 - 20 stehen (ca. 80 m, die halbe Brockenstr.)
  • es soll wahrscheinlich ca. 24 m hoch werden, also 27 m von der Kolonie aus gesehen, das südliche Drittel soll ca 19 m hoch werden
  • ab dem frühen Abend werden wohl die nördlichen Parzellen zum Teil im Schatten liegen
  • die geplante Tiefgarage wird etwas tiefer liegen als unsere Gärten, aber noch über dem Grundwasserspiegel, wodurch nach einem Gutachten der BUWOG mit keinen Problemen zu rechnen sei
  • das Grundstück der Geyer-Werke ist vom Milieuschutz ausgenommen
  • für den Bau des Wohnhauses wurde das Gelände von "Gewerbegebiet" in "urbanes Gebiet" geändert
  • im Laufe 2019/2020 ist vom Bezirksamt eine öffentliche Auslegung geplant
  • Baubeginn ist nach der öffentlichen Auslegung, die Baudauer ist noch unbekannt

Informationen August 2019

In Vorfeld zum Kieztreffen am 21.08.19 hat unsere Nachbarin Vera Ritter Fragen aus der Anwohnerschaft zusammengestellt und diese an die BUWOG geschickt. Nachfolgend könnt ihr die Fragen von Vera und die Antworten der BUWOG nachlesen.

Fragen an die BUWOG von Vera Ritter (PDF)
Antworten der BUWOG (PDF)


Kurzer Vortrag von Regina Frey und Daniel Winter (stellvertretend für Anwohnende) zur
Präsentation der BUWOG auf dem Kieztreffen am 21. August 2019 (PDF)

Modell 2019 (© BUWOG / Jürgen Engel Architekten)

21.08.2019: Auf der Projektseite der BUWOG befinden sich nun aktuelle Entwürfe und Informationen:
geyerwerke.buwog.com

18.09.2019: Die BUWOG auf ihrer Projektseite FAQ und ihre Sicht der Dinge dargestellt:
https://geyerwerke.buwog.com/wp-content/uploads/2020/02/20190510-Harzer-Stra%C3%9Fe-FAQ-BUWOG.pdf

Ansprechpartner

Ansprechpartner im Bezirksamt:
Bezirksstadtrat Stadtentwicklung: Jochen Biedermann, soziales@bezirksamt-neukoelln.de
Stadtplanung: Hr. Rehberger, Zi. N 7003

Ansprechpartner bei der BUWOG:
Michael Divé, michael.dive@buwog.com
geyerwerke.buwog.com

Update Mai 2019

Beim Kieztreffen im Mai, organisiert von Yara Pascale Füssel vom Harzer Kiez, war Herr Groth von der Stadtplanung zu Gast und hat Anwohner über den neusten Stand der Baupläne informiert. Anstatt der ursprünglich geplanten 8 möchte die BUWOG nun "nur" noch 7 Etagen bauen. Es ist also (wahrscheinlich) ein Teilsieg von 3 Metern. Herr Groth geht davon aus, dass das Haus "nur" noch ca. 24 m hoch sein soll. Ob dies aber tatsächlich die von der BUWOG geplante Höhe ist, weiß die Stadtentwicklung auch nicht. In den immer noch überdimensionierten Ausmaßen des geplanten Neubaus sieht das Bezirksamt jedoch weiterhin keine Probleme. Wir bedanken uns recht herzlich bei Frau Füssel und Herrn Groth.

Beim nächsten Kieztreffen, am 21.08., 18:30 - 20:30 Uhr (Pflegeheim am Weigandufer, ehemals „Casa Reha“, Roseggerstr 19, 12059 Berlin) will die BUWOG anwesend sein und über den aktuellen Stand informieren.

Update Dezember 2018

Anfang Dezember gab es eine Begehung der Brockenstraße und Umgebung mit dem Bezirksstadtrat für Stadtentwicklung, Soziales und Bürgerdienste Herr Biedermann, der Stadtplanung Neukölln, der Stadtplanung Treptow, der Hans-Fallada-Schule, Vera Ritter (Berlin Studios) und anderen Vertretern aus der Nachbarschaft. Es wurden Bedenken geäußert, welche Folgen der Neubau für die Anwohner und das Quartier haben könnte. Wir bedanken uns bei allen Teilnehmern!

Wer Bedenken oder Fragen hat, sollte auf Anraten von Herrn Biedermann die Stadtplanung Neukölln (Bebauungsplan 8-73) anschreiben.

Ein herzliches Dankeschön geht an unsere Nachbarin Vera Ritter (berlinStudios), welcher wir die meisten Informationen zu verdanken haben. Ein großer Dank geht auch an Yara Pascale Füssel vom Harzer Kiez, an den Bezirksstadtrat Jochen Biedermann und an das Team von der Stadtplanung.

Zurück